Ihr Warenkorb ist leer.

Liothyronine (T3), 100 Tabletten a 50 mcg

€45.00
inkl. 0% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Anzahl:

Liothyronine (T3), 100 Tabletten a 50 mcg

LINK: Wichtige Infos zur Bestellung  

Liothyronin

„Liothyronin“ nennt sich die pharmazeutisch hergestellte Version des körpereigenen Schilddrüsenhormons „T3". Das Liothyronin ist das deutlich stärkere der beiden Schilddrüsenhormone, seine Wirkung ist „Levothyroxin“ („T4“) um das vierfache überlegen.

Athleten benutzen das Schilddrüsenhormon Liothyronin hauptsächlich in den letzten 4-8 Wochen vor einem Wettkampf, um einen möglichst niedrigen Körperfettanteil zu erlangen. Da das Liothyronin, genauso wie das weitaus schwächere Levothyroxin, den Stoffwechselgrundumsatz anhebt, indem es verstärkt Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette metabolisiert, profitiert der Athlet in dieser Phase von einer merklich verstärkten Fettverbrennung. Allerdings muss hier aufgrund der Stärke des Liothyronins sehr behutsam ans Werk gegangen werden. Begeht der Anwender nämlich den Fehler und sorgt nicht für einen ausreichenden Muskelschutz durch die gleichzeitige Verwendung stark androgener Steroide oder Wachstumshormon, so ist ein Muskelverlust vorprogrammiert. Viele Athleten kombinieren daher diesen Wirkstoff mit Clenbuterol, dem eine antikatabole, d.h. muskelschützende Eigenschaft nachgesagt wird, was allerdings wenig sinnvoll ist, da Clenbuterol in den üblichen Dosierungen beim Menschen einfach keine antikatabolen Eigenschaften entfaltet (siehe hierzu auch entsprechendes Profil). Steroide, die in dieser Phase Anwendung finden, sind insbesondere Stanozolol, Trenbolon und Testosteron Propionat, da alle drei stark muskelschützend wirken und sich gegenseitig in der Wirkung ergänzen.

Die Einnahmemenge und vor allem die Kurdauer sollte auf gar keine Fall übertrieben werden. Langzeitverwendung und hohe Zufuhr an Schilddrüsenhormonen von der Stärke eines Liothyronins bergen entgegen der landläufigen Meinung zwar nicht die Gefahr einer permanenten Schädigung und Unterfunktion der Schilddrüse, dennoch darf die erhöhte Herz-/Kreislauf-Belastung und Wechselwirkungen bei der Kombination dieser Präparate mit anderen Substanzen wie z. B. Clenbuterol oder Ephedrin, die sich ebenfalls stark auf den Kreislauf auswirken, nicht übersehen werden.

Lange Zeit war es in Bodybuildingkreisen üblich, das Liothyronin täglich in einer geringen Menge von 25-50mcg einzunehmen, um eine höhere Kalorienzahl zuführen zu können. Dabei berichteten Athleten von einem schnellerem und gesteigertem Muskelaufbau. Die Idee hinter dieser Praktik ist die, dass Schilddrüsenhormone die Verstoffwechslung von u. a. Proteinen verbessern und somit leicht anabol wirken, was letztendlich zu einem verbesserten Muskelzuwachs führt. Allerdings sollte erwähnt werden, dass diese Vorgehensweise iin Anbetracht der zuvor angesprochenen potentiellen Nebenwirkungen wenig ratsam erscheint. Eine weitere Personengruppe, die das Liothyronin oftmals über mehrere Monate hinweg täglich anwendet, sind Bodybuilder, die auf das Wachstumshormon zurückgreifen. Hier kommt Liothyronin in einer Tagesdosis von 10-25mcg zum Einsatz, um den erhöhten Schilddrüsenhormonbedarf bei einer Wachstumshormonanwendung zu decken.

Wie der Leser unschwer erkennen kann, ist Liothyronin keine geeignete Substanz für den Bodybuilding-Anfänger. Wer als Neuling seine Diät mit Hilfe stoffwechselanregender Substanzen unterst&uum


Anzahl:

  • Artikelnummer: liothyronine T3 100 tbl 50 mcg
  • 99577 Stück auf Lager
  • Hergestellt von: Genesis


Dieser Artikel wurde am Friday, 13. September 2013 im Shop aufgenommen.