Ihr Warenkorb ist leer.

Testosterone Propionat

€45.00
inkl. 0% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Anzahl:

T-PROPIONAT

 
 

More testosterone propionate
More 100mg/ml [10ml]

Ähnlich wie Trenbolon ist das Testosteron Propionat ein wahrer Allround-Wirkstoff. Egal ob ein Wettkampf oder der Muskelaufbau das Ziel ist oder ob es sich beim Anwender um einen Anfänger oder eine Frau handelt, das Testosteron Propionat bietet für jede Zielgruppe immense Vorteile.

Beim Testosteron Propionat handelt es sich um ein in Öl gelöstes, injizierbares Testosteron mit einem angehängten Propionat-Ester. Das Propionat ist ein sogenannter „Kurzzeitester", das bedeutet, dass er auf der einen Seite einen raschen Wirkungseintritt beschert, die Halbwertzeit auf der anderen Seite allerdings relativ kurz ist. Die Pharmafirma „Rotex" gibt die Halbwertzeit von Testosteron Propionat mit 28-30 Stunden an, was in der Praxis eine wenigstens zweitägliche Injektion bedeutet, besser noch täglich. Dies ist wohl einer der Hauptgründe, warum das Testosteron Propionat im Bodybuilding in der Aufbauphase nicht sehr häufig zum Einsatz kommt. Tägliche, teils voluminöse Injektionen über einen mehrmonatigen Zeitraum sind nicht jedermanns Sache. Testosteron kann generell als mildes Steroid längerfristig eingesetzt werden, von 12 Wochen bis hin zu einem Jahr und länger, was für den Anwender auf Grund der häufigen Injektionen bei Testosteron Propionat eine unnötige Belastung darstellt, in der Regel wird hier einem Depot Testosteron, wie z. B. dem Testosteron Enantat, dem Cypionat oder einem Mix der Vortritt gelassen. Athleten, die in Aufbauphasen jedoch mit einer übermäßigen Wasser- und Fettspeicherung zu kämpfen haben, sollten sich dennoch den Einsatz des Testosteron Propionats an dieser Stelle überlegen. Denn dieser Wirkstoff bietet, wie eingangs bereits erwähnt, den einzigartigen Vorteil der kurzen Halbwertzeit, was ein Kumulieren des Testosterons im Körper (dem Hauptgrund für übermäßige Nebenwirkungen) unwahrscheinlich macht, Es kommt unter Testosteron Propionat zu einem gleichmäßigeren Blutspiegel, was im Vergleich mit den Depot Testosteronen ein weiterer Grund für die geringeren Nebenwirkungen dieses Kurzzeitesters ist.

Testosteron Propionat ist das optimale Diät- und Wettkampftestosteron. Bei einer täglichen Injektion von 50-100mg hat der Anwender mit einer nur sehr geringen Wasserspeicherung zu rechnen, jedoch bietet diese Wirkstoffmenge einen guten Schutz gegen den Muskelabbau in einer Diät. Sollte sich dennoch ein leichter Wasserfilm bilden, kann mit Zink in einer Dosierung von 150mg/Tag gegengeregelt werden. Der Einsatz eines starken Aromatasehemmers, wie z, B. Anastrozoi oder Exemestan, macht hier nur in den letzten Wochen der Diät Sinn, da der Athlet in dieser finalen Phase so viel Östrogen wie nur möglich ausschatten will, um eine bestmögliche Definition zu erreichen. Wettkampfbodybuilder benutzen das Testosteron Propionat gerne zusammen mit Stanozolol und Trenbolon sowie dem Wachstumshormon, was einen optimalen Muskelschutz selbst während härtester Diäten und schwerster Trainingsphasen gewährleistet. Allerdings sollte diese Kombination nur von ambitionierten Athleten angewandt werden.

Für Hobbybodybuilder, die keine Wettkampfambitionen hegen, ist der alieinige Einsatz von Testosteron Propionat in der Regel vollkommen ausreichend und zudem sehr nebenwirkungsarm, Hier lassen sich mit 100mg pro Tag ganz hervorragende Muskelaufbauresultate erzielen. Je nach Ziel des Einzelnen kann die Kurlänge 12 Wochen bis hin zu einem Jahr und länger betragen. Wer darauf besteht, dem Testosteron Propionat noch ein Steroid hinzuzustacken, der wird mit 400mg Bolde- non Undecylenat pro Woche oder alternativ 400mg Nandro-lon Decanoat einen guten Partner finden.

Wer noch nie Steroide verwendet hat und mit diesem Wirkstoff seine erste Kur plant, wird ebenfalls mehr als zufrieden sein. Eine Injektion von 50mg pro Tag verschafft dem Anwender innerhalb weniger Tage einen prima Pump beim Training, einen gesteigerten Appetit eine insgesamt vollere Muskulatur, mehr Kraft und proportional zur Kurlänge einen sehr soliden Muskelzuwachs bei verschwindend geringen Nebenwirkungen. Das Hinzufügen eines weiteren Steroids ist dabei absolut nicht erforderlich. Die Kur kann sich problemlos von 12 Wochen bis hin zu 6 Monaten erstrecken.

Frauen sind normalerweise gut beraten, Testosteron auf Grund seiner hohen Androgenität generell zu meiden, da Virilisie- rungserscheinungen sehr wahrscheinlich sind. Wer vom weiblichen Geschlecht allen Nebenwirkungen zum Trotz dennoch Testosteron verwenden möchten, sollte auf alle Fälle die kurzwirksame Propionat-Form bevorzugen, da sich ein Anstauen von Androgenen dank der kurzen Halbwertzeit von 28-30 Stunden mit einem überlegten Injektionsrhythmus größtenteils vermeiden lässt. Zudem bieten einige Hersteller auch 10mg- und 25mg-Versionen an, die für Frauen geeigneter sind. Testosteron-Neulinge werden mit 25mg alle 2 Tage injiziert fantastische Ergebnisse erzielen. Risikobewusstere Athletinnen verwenden Dosierungen von 50mg/Tag bis jeden zweiten Tag, allerdings sind in diesem Bereich Virilisierungserscheinungen quasi unausweichlich. Die Athletin sollte mit den Injektionen beim geringsten Kratzen im Hals oder auffallend mehr Haarwuchs im Gesicht und dem restlichen Körper zugunsten ihrer Weiblichkeit sofort aussetzen und eventuell mit Spironolacton oder Aminogluthethimid (siehe hierzu auch entsprechende Profile) versuchen, den Androgenspiegel schnellstmöglich zu reduzieren, um bleibende Schäden zu reduzieren.

Testosteron Propionat wird dank seines schnellen Wirkungseintritts gerne auch als so genannter „Kickstarter" einer Kur mit Depot Testosteronen benutzt. Dieses Vorgehen ist allerdings als unsinnig zu betrachten, da selbst längerwirksame Depot Testosterone schon innerhalb weniger Tage zu wirken beginnen. Besser wäre es, einen „Frontload" auszuführen, bei dem am ersten Tag die doppelte angepeilte wöchentliche Wirkstoffmenge injiziert wird, um schneller einen hohen Wirkstoffspiegel im Blut aufzubauen.

Das Propionat eignet sich jedoch hervorragend zum Absetzen einer Testosteronkur. Hier wurde von der Schulmedizin abgeschaut, die diese Methode schon seit jeher anwendet. Dabei wird nach Kurende für die Dauer von 3 Wochen die Gesamtmenge von 150mg injiziert, darauffolgend zwei Wochen mit insgesamt 100mg und weitere zwei Wochen mit insgesamt 50mg. Die Hypophyse bekommt hierbei ausreichend Zeit, sich an die Wiederaufnahme der körpereigenen Produktion zu gewöhnen. Einen Trick gilt es allerdings zu beachten, die Injektionen sollten immer morgens nach dem Aufstehen, wenn der Körper sowieso ein Höchstmaß an Testosteron ausschüttet, erfolgen. Dies hat den Vorteil, dass der Körper die exogene Zufuhr nicht als solche ansieht und ihm die immer geringer werdenden Dosierungen ausreichend Zeit zum Anpassen lassen.
Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen die für das Testosteron typischen, wie z. B. fettige Haut, Akne, Haarausfall, Körperhaarwachstum, Prostatavergrößerung, Herz-/Kreis- laufbeschwerden und Stimmungsschwankungen. Athleten, die um ihr Haupthaar besorgt sind, können den Einsatz von Finasterid („Proscar"/,,Propecia") in Erwägung ziehen, da Testosteron über das 5-Alpha-Reduktase-Enzym in Dihydrotestosteron (DHT) umgewandelt wird. Finasterid kann dieses Enzym blockieren und DHT-typische Nebenwirkungen, wie z. B. Haarausfall und Prostatavergrößerung, mindern. Dennoch muss klar gesagt werden, dass Testosteron Propionat in einem Dosierungsrahmen von 50-100mg sehr gut verträglich ist und den meisten Anwendern weitaus mehr Freude als Probleme beschert.

Dosierung und Einnahme

Anfänger injizieren täglich 50mg und erzielen ganz hervorragende Ergebnisse in puncto solidem Museklzuwachs. Die Aufbaukur sollte sich dabei über mindestens 12 Wochen erstrecken und kann bei Bedarf bis auf gut 6 Monate ausgedehnt werden. Ein Hinzustacken eines weiteren Steroids ist absolut nicht erforderlich. Die Nebenwirkungen werden bei diesem Vorgehen minimal sein.

Fortgeschrittene Bodybuilder und Hobbyathleten injizieren täglich 100mg und benutzen Testosteron Propionat entweder als Einzelwirkstoff oder in Kombination mit einem vornehmlich anabolen Steroid, wie z. B. Boldenon Undecylenat oder auch Nandrolon Decanoat. Auch hier sollte die Kur mindestens 12 Wochen andauern und kann bei Bedarf bis auf ein Jahr und länger ausgedehnt werden.

Ambitionierte Bodybuilder, Wettkampfsportler auf nationalem Niveau sowie Profis injizieren 100-200mg pro Tag und bauen mit dem Testosteron Propionat schnell und zuverlässig solide Muskelmasse auf. In der Aufbauphase wird das Testosteron Propionat von dieser Personengruppe meist mit dem Wachstumshormon, Insulin, Nandrolon Decanoat und häufig auch Trenbolon und/oder Metandienon kombiniert.

Zur Unterstützung einer Diät für Schwimmbadbodybuilder reichen 50mg Testosteron Propionat pro Tag vollkommen aus. Eventuell kann noch kurzzeitig über maximal 4-8 Wochen (max. 4-6 Wochen bei der oralen, max. 6-8 Wochen bei der injizierbaren Version) 50mg Stanozolol pro Tag hinzugestackt werden. Allerdings sollte man sich zuvor der teilweise erheblichen Nebenwirkungen dieses Steroids bewußt sein, welche im entsprechenden Profil nachgelesen werden können. Besser geeignet wären hier Boldenon Undecylenat (400mg/Woche) oder mit Abstrichen Trenbolon (beispielsweise Trenbolon Acetat, welches täglich zusammen mit dem Testosteron Propionat injiziert werden könnte).

Frauen injizieren, wenn überhaupt, alle zwei Tage 10-25mg Testosteron Propionat. Risikofreudige Damen können auch 25mg pro Tag spritzen bzw. 50mg alle zwei Tage. Allerdings sollte dabei ein wachsames Auge auf die hohen möglichen Nebenwirkungen bzw. Virilisierungserscheinungen geworfen werden.

Absetzen

Die exogene Zufuhr von Testosteron dämpft die körpereigene Testosteronproduktion innerhalb kürzester Zeit, was eine intensive Post-Cycle-Therapie im Anschluss an die Kur sinnvoll erscheinen lässt. Der Einsatz von Clomifen und/oder Tamoxifen Citrat sollte Pflicht sein, ebenso eine HCG-Gabe bei Hodenschrumpfung. Als antikatabole Mittel können Vitamin C, Acetylsalicylsäure und/oder Phosphatidylserin eingesetzt werden. Creatin und Glutamin zum weitestgehenden Erhalt des Muskelzellvolumens runden die Therapie ab.

 


Anzahl:

  • Artikelnummer: T-PROPIONAT 100mg/mlX10mlGENESIS
  • 99093 Stück auf Lager
  • Hergestellt von: Genesis


Dieser Artikel wurde am Saturday, 24. August 2013 im Shop aufgenommen.