Ihr Warenkorb ist leer.

METHYL-1-TESTOSTERON

€46.00
inkl. 0% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Anzahl:

METHYL-1-TESTOSTERON


More methyl-1-testosterone
More 25mg/tab [100tab]

LINK: Wichtige Infos zur Bestellung 


Einsatz- und Wirkungsbereich

Einsatzgebiet Kraftaufbau, Masseaufbau
anabole Komponente stark
androgene Komponente stark

Dosierungsbereich und Anwendungsdauer
Anfänger für Anfänger nicht geeignet
Hobbybereich 25-100 mg/Tag
Profibereich 25-100 mg /Tag
Frauen für Frauen nicht geeignet
Anwendungsdauer 4-6 Wochen, da 17-alpha-alkyliert, vorzugsweise nur sporadisch als Booster

 

 

Methyltestosteron gehört zusammen mit Testosteron Unde- canoat und Testosteron buccal zu den einzigen oral wirksamen Testosteronwirkstoffen. Darüber hinaus handelt es sich beim Methyltestosteron um eines der ersten oral verfügbaren Steroide überhaupt.

Heutzutage findet das Methyltestosteron im Bodybuilding nur noch sehr selten Beachtung, und das aus gutem Grund. Da oral verabreichtes Testosteron während dem First-Pass- Effekt in der Leber quasi vollständig inaktiviert, d.h. zerstört wird, hat man dem Wirkstoff an der c-17-alpha-Position eine Methylgruppe angehängt, die sogenannte 17-alpha-Alkylierung. Diese Methylierung schützt das Testosteron nun zumindest teilweise während des First-Pass-Effekts, leider macht es das oral eingenommene Methyltestosteron damit aber auch potentiell stark leberschädlich. Nicht zu Letzt aus diesem Grund ist es ratsam, das Methyltestosteron, wenn überhaupt, für höchstens 4-6 Wochen am Stück einzunehmen.

Ein weiterer Punkt, warum dieser Wirkstoff im Bodybuilding kaum noch verwendet wird, liegt in seinem hohen Aromati- sationspotential. Das Methyltestosteron konvertiert nämlich in 17-Methylöstradiol, einer biologisch gar noch aktiveren Form des Östrogens. Der hierbei beobachtete Aufbläheffekt ist in etwa mit dem des Oxymetholons gleichzusetzen. Von daher kann man mit Fug und Recht sagen, dass weit über 90 Prozent der erzielten Gewichtszunahme praktisch aus reinen Wasser- und Fettansammlungen besteht. Athleten, die Wert auf ihr Äußeres legen, sollten schon alleine aus diesem Grunde von dem Wirkstoff Methyltestosteron Abstand nehmen. Wer meint, man könne diesem Effekt mit Hilfe eines Aromatase- bemmers beikommen, irrt, da diese gegen die angesprochene Östrogenform nichts auszurichten vermögen.

Methyltestosteron konvertiert desweiteren, genauso wie reguläres Testosteron, zu Dihydrotestosteron (DHT). Die dabei typische Nebenwirkungen, wie fettige Haut, Akne, Haarwuchs am Körper und Kopfhaarausfall, treten zumeist schon relativ kurz nach dem Einnahmebeginn auf. Der Einsatz von Finasterid („Proscar") kann in einem solchen Fall helfen.

Die einzig sinnvolle und vertretbare Anwendung findet sich in Sportarten, bei denen ein hohes Aggressions- und Kraftpo- tential vonnöten, das äußere Erscheinungsbild allerdings mehr oder weniger egal ist, beispielsweise im Boxen, Ringen oder Powerlifting. Methyltestosteron kann hierbei etwa eine Stunde vor dem Training/Wettkampf eingenommen werden. Der Effekt ist rasch und deutlich zu verspüren, insbesondere, wenn der Athlet das Methyltestosteron sublingual nimmt, d.h. auf der Zunge zergehen lässt. In diesem Fall werden die Androgenrezeptoren im Zentralnervensystem direkt stimuliert. Die verwendete Standarddosierung beträgt zu diesem Zweck in der Regel 25-50mg. Allerdings sollte diese Vorgehensweise nicht zur Regel werden und bei jedem Training zur Anwendung kommen, sondern lediglich bei besonderen Anlässen aus der Schublade gekramt werden. Wer als Bodybuilder ein intensiveres Training gestalten möchte, der wird anstelle dessen wohl eher Ephedrin benutzen, da dieses ebenfalls einen aufputschenden Effekt besitzt.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass die potentiellen Nebenwirkungen des Methyltestosteron in keiner Relation mit den für Bodybuildern (geringen) positiven Ergebnisse stehen und vom Einsatz in diesem Bereich nur abgeraten werden kann. Wer an Muskelmasse und Kraft interessiert ist, sollte ganz klar ein injizierbares Testosteron bevorzugen. Wem es vorrangig um Kraft sowie den Motivationsfaktor vor dem Training geht, ist mit Ephedrin ebenfalls besser beraten.

Dosierung und Einnahme

Wie bereits erwähnt, eignet sich der Wirkstoff nicht zur regelmäßigen Einnahme. Wer dennoch seinem Aufbau einen Kickstart verleihen möchte, oder wem die möglichen negativen Nebenwirkungen egal sind, nimmt in der Regel 2.5-100mg pro Tag über maximal 4-6 Wochen. Dabei sollte die Tagesdosierung auf mindestens 2-3 kleinere Einzelgaben aufgeteilt werden, um die Leber nicht zu überlasten und einen konstanteren Wirkstoffspiegel im Blut zu erreichen. Desweiteren ist es empfehlenswert, das Methyltestosteron zu einer Mahlzeit zu nehmen, um eventuelle Magen-Darm-Beschwerden aufgrund der 17-alpha-Alkylierung zu minimieren.


Wer Methyltestosteron als Trainingsbooster zur Steigerung der Aggressivität und Kraft einsetzen möchte, nimmt 25- 50mg etwa eine Stunde vor dem Training ein und lässt den Wirkstoff im Idealfall auf der Zunge zergehen. Hier ist im allgemeinen die Anwendung auf leeren bzw. halbleeren Mager effektiver als auf vollen Magen.

Für Anfänger und Frauen ist das Methyltestosteron aufgrund des hohen Nebenwirkungspotentials und des relativ geringen Nutzeneffektes absolut nicht zu empfehlen.

Absetzen

Da Methyltestosteron sehr stark in das körpereigene Hormonsystem eingreift, ist eine intensive Post-Cycle-Therapie ratsam.

 


Anzahl:

  • Artikelnummer: METHYLTESTOSTER 25 mgX100GENESIS
  • 99921 Stück auf Lager
  • Hergestellt von: Genesis


Dieser Artikel wurde am Saturday, 24. August 2013 im Shop aufgenommen.