Ihr Warenkorb ist leer.

P-DROSTANOLON 10 ml [100mg/ml]

€69.00
inkl. 0% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Anzahl:

P-DROSTANOLON


More drostanolone propionate
More 100mg/ml [10ml]


 

Bei Wettkampfathleten sind die positiven Aspekte des Wirkstoffes Drostanolon enorm geschätzt, zumal das Nebenwirkungsprofil recht gering ist. Da es sich bei Drostanolon Propionat um ein DHT-Derivat handelt, kann es in keiner Dosierung aromatisieren. Mehr noch, Drostanolon Propionat wirkt darüber hinaus sogar antiöstrogen. Hat der Athlet bereits einen niedrigen Körperfettanteil erreicht kann er förmlich mitansehen, wie der Wirkstoff seiner Muskulatur ein ständig härter werdendes, plastischeres Aussehen mit mehr Dichte und Fülle verleiht. Sieht man einmal von Trenbolon und Fluoxymesteron ab, so kann kein anderes anaboles/androgenes Steroid mit diesem Effekt auch nur annähernd mithalten. Während der Athlet dank des antiÖstrogenen Effektes schneller an Wasser und Körperfett verliert, helfen ihm die Androgene, trotz kalorienreduzierter Diät, ein hartes und intensives Training durchzustehen. Ein eventuell auftretender Kraftverlust wird minimiert und ein mögliches Übertraining erscheint unwahrscheinlich.

Wettkampfathleten benutzen Drostanolon Propionat in der Vorbereitung zusammen mit anderen beliebten Wettkampfsteroiden, allen voran Stanozolol, Trenbolon, Testosteron Propionat Fluoxymesteron, Oxandrolon und Boidenon Undecylenat. In Kombination mit Trenbolon und Stanozolol sind unglaubliche Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit möglich. Mit 100mg Drostanolon Propionat alle 2 Tage, sowie 50mg Stanozolol und 50-100mg Trenbolon Acetat pro Tag wird der Körper ein knüppelhartes Äußeres erlangen, sofern der Anwender nicht bei 20% Körperfettanteil beginnt.

Aber auch außerhalb der Wettkampf-Saison kann der Wirkstoff nützliche Dienste erweisen. Wer Drostanolon Propionat z. B. zusammen mit Testosteron Propionat, Boldenon Undecylenat oder Metenolon Enantat einsetzt, wird einen soliden Zuwachs an qualitativer Muskulatur erfahren, begleitet von einem kontinuierlichen und recht gleichmäßigen Kraftanstieg über die gesamte Kurdauer. Sehr gute Resultate stellen sich z.B. ein, wenn 100mg Drostanolon Propionat alle 2 Tage, 50- 100mg Testosteron Propionat/Tag sowie 100mg Boldenon Undecylenat alle 2 Tage injiziert werden. Östrogenbedingte Nebenwirkungen werden bei diesem Vorgehen nur minimal ausfallen. Sowohl während einer Masseaufbauphase als auch während einer Diät von Interesse sein dürfte die Wirkung des Drostanolon auf das Zentrale Nervensystem (ZNS). Dieses ist einer der limitierenden Faktoren beim Bodybuilding. Die Leistungsfähigkeit der Muskulatur kann durch z.B. Steroide immens gesteigert werden, doch wenn das ZNS überlastet ist, dann sind Stagnation und oft sogar Rückschritte vorprogrammiert. Wie schön, dass es da DHT-Derivate wie Drostanolon gibt, die sich positiv auf das Zentrale Nervensystem auswirken und dessen Belastbarkeit erhöhen. Wettkampfathleten, die sich wochenlang bei einem hohen Trainingspensum und extremen Kaloriendefizit auf eine Meisterschaft vorbereiten, wissen dies und schätzen Drostanolon nicht zuletzt deswegen.

Bodybuilder, die Drostanolon Propionat mit Testosteron Pro pionat und eventuell noch einem weiteren Steroid kombinierten, sahen sich in den letzten Jahren allerdings einem Problem ausgesetzt: dem hohen Injektionsvolumen! Alleine bei einer moderaten Dosierung von 100mg Testosteron Propionat und 100mg Drostanolon jeden zweiten Tag kam man, je nach Hersteller, auf bis zu 4ml pro Injektion. Mit uns kein Problem, unsere Dosierung ist 100mg/ml.

In Punkto Nebenwirkungen bieibt nicht viel zu sagen, außer, dass es während der Anwendung von Drostanolon zu der DHT-typischen Begleiterscheinungen kommen kann, die sich in fettiger Haut, Akne, Körperhaarwachstum bei gleichzeitigem Kopfhaarausfall, Erhöhung des Blutdrucks und Verschlechterung der Blutfettwerte äußern können. Leider kann man mit dem Einsatz von Finasterid („Proscar") diesen Nebenwirkungen nicht vorbeugen, da Drostanolon Propionat bereits ein synthetisches DHT ist und Finasterid lediglich de Umwandlung zu DHT blockiert.

Dosierung und Einnahme

Innerhalb der letzten 4-8 Wochen vor einer Meisterschaft werden in der Regel Dosierungen von 50-100mg pro Tag injiziert. Extrem gute Erfolge sind mit täglich 100mg zu verzeichnen. In der Aufbauphase kommt Drostanolon Propionat eher selten zum Einsatz. Wer an einem qualitativen Muskelzuwachs interessiert ist, injiziert über einen Zeitraum von maximal 12 Wochen je nach Entwicklungsstand jeden bis jeden zweiten Tag 100mg und kombiniert mit 250-750mg Testosteron Enantatoche oder alternativ 50-100mg Testosterorn Propionat jeden bis jeden zweiten Tag. Ein weiteres Hinzustacken von wahlweise 200-400mg Boldenon Undecylenat/Woche oder 200-400mg Metenolon Enantat /Woche kann den Zuwachs an solider Muskelmasse ebenfalls noch beschleunigen.

Anfänger sollten Drostanolon Propionat auf Grund der hohen Durchschlagkraft nicht verwenden. Für deren Bedürfnisse gibt es weitaus geeigneter Steroide, allen voran Depot Testosterone.

Frauen wird dieser stark androgene Wirkstoff nicht empfohlen, dennoch injizieren Wettkämpferinnen innerhalb des letzten Monats vor einem Wettkampf jeden zweiten bis dritten Tag 50mg und erzielen damit unglaubliche Fortschritte in Punkto Muskelhärte und Fettabbau. Bei Virilisierungserscheinungen sollte die Einnahme umgehend abgebrochen und mit Spironolacton gegebenenfalls gegengeregelt werden.

Absetzen

Da Drostanolon Propionat stark androgen wirkt, ist die Beeinflussung der körpereigenen Hormonproduktion dementsprechend schwerwiegend.

Auf Grund der relativ kurzen Halbwertzeit des Propionat- Esters sollte die Gegenkur bereits etwa 2-4 Tage nach der letzten Injektion beginnen.

 

 

Anzahl:

  • Artikelnummer: P-DROSTANOLON 100mg/mlX10 GENESI
  • 99923 Stück auf Lager
  • Hergestellt von: Genesis


Dieser Artikel wurde am Saturday, 24. August 2013 im Shop aufgenommen.