Yohimbin Grundlagen

Die getrocknete Rinde (Yohimbehe Cortex) des immergrünen zentralafrikanischen Baumes (Coryanthe Yohimbehe) ist Ausgangsmaterial für dieses ursprünglich als Aphrodisiakum gehandelte Medikament. Yohimbin ist ein iridoides Indol-Alkaloid (vereinfacht -> basische organische Verbindung), das aufgrund seiner psychoaktiven, durchblutungsfördernden und blutdrucksenkenden Eigenschaften von Naturvölkern seit langer Zeit verwendet wird. Doch sind weite Bereiche der Pharmakodynamik von Yohimbin ungeklärt in Bezug auf eine ED, was nicht zuletzt diesen Arzneistoff äußerst umstritten macht. Manche Studien kommen zu dem Schluss, dass Yohimbin-HCL (Hydrochlorid) lediglich einen Placeboeffekt habe und ein therapeutischer Einsatz bei einer ED sinnlos sei. Demgegenüber stehen Studien, die Yohimbin-HCL eine Effektivität von bis zu 70 Prozent bei der Behandlung einer leichten, moderaten ED bescheinigen. Die Realität ist, dass Yohimbin vor der Markteinführung von Viagra® (Sildenafil) das am häufigsten angewandte Medikament bei Erektionsstörungen

This entry was posted in Hormone und Steroide, yohimbe. Bookmark the permalink.