Steroide und Anabolika Absetz Checkliste

1 Versuchen Sie, einen für Sie idealen Zeitpunkt zum absetzen der Steroide zu bestimmen. Eine ideale Zeit zum absetzen wäre, wenn Sie regelmäßig trainieren, Ihre Diät einhalten, und generell rundum zufrieden sind.

2 Gehen sie niemals “cold turkey” mit den Steroiden, d.h. setzen Sie die Steroide niemals plötzlich ab. Verringern sie die Dosis immer langsam! Durch den Steroidgebrauch wurde Ihre körpereigene Hormonproduktion unterdrückt oder eingestellt. Wenn Sie die Steroide plötzlich absetzen, kann dies in Depressionen, Aufbau von Körperfett und Wasserspeicherung führen. Außerdem sind durch das Absetzen der Steroide Bindegewebe, Sehnen, Bänder und Gelenkknorpel äußerst verletzungsanfällig. Bindgewebe verliert durch den Steroidentzug Wasser und damit Elastizität.

3 Injizierbare Steroide sollen immer vor den oralen Mitteln abgesetzt werden. Auch hier gilt: Lassen Sie sich Zeit beim absetzen. Eine Zeitspanne von 4-6 Wochen sind dafür einzuplanen. Die Dosierungen sollen einmal wöchentlich verringert werden.

4 Orale Steroide nach den injizierbaren Steroiden absetzen. Die Dosierungen der oralen Mittel im 3-Tage-Rythmus verringern. Hochdosierte Tabletten wie z.b. Anadrol 50 sollten mindestens halbiert werden. Das Absetzen der oralen Mittel in der dritten Woche des Absetzens der injizierbaren Steroide beginnen.

5 Die toxischen Steroide wie z.b. Anadrol 50 oder Halotestin vor den weniger toxischen Steroiden absetzen. Falls Sie Anavar benutzen, setzen sie es zuletzt ab. Anavar unterdrückt die körpereigene Hormonproduktion nicht.

6 Nolvadex bis ca. 3-4 Wochen nach dem Absetzen der Steroide weiterbenutzen. Danach die Nolvadex-Tabletten über eine Zwei- wochen Periode langsam absetzen. Diese Regel ist für Frauen sehr wichtig, um einen Östrogen-Rebound zu vermeiden. Auch für Männer ist Nolvadex zu empfehlen, da durch HCG bei Männern nicht nur die Testosteronproduktion, sondern auch die Östrogenproduktion gesteigert wird

7 Männer sollten mit der HCG-Therapie in der dritten Absetzwoche beginnen, mit dreimal pro Woche 1000 i. e., über ca. 4 Wochen. Ein weiterer Trick ist der, HCG täglich alle zwei Stunden in einer Dosierung von 25 i.e. bis 50 i.e. subkutan zu injizieren d.h. in das Fettgewebe. Diese Anwendungsweise soll sehr effektiv sein. Zum Sub-Q eignen sich handelübliche Insulinspritzen vorzüglich.

8 Frauen sollten nach dem Absetzen der Steroide für ca. 10 Tage 50 mg Aldactone einnehmen. Danach das Aldactone langsam absetzen.

9 Beginnen sie in der vierten Absetzwoche damit, nichtsteroidale Anabolika einzunehmen. Synthetisches T4 kombiniert mit Clenbuterol (100-200 mcg T4 plus 0,1 mg Clenbuterol pro Tag) wirken extrem gut. Auch L-Dopa und Catapressan wirken gut. Sie erhöhen die HGH-Ausschüttung. Catapressan sollte nicht von Sportlern mit niederem Blutdruck benutzt werden. Oral eingenommenes Arginin und Ornithin sind unwirksam zur HGH-Erhöhung. Ausnahme: APLArginin- Pyroglutamat-Lysin.

10 Vermeiden Sie in den ersten sechs Wochen nach dem Absetzen schwere Kombinationsübungen wie Kniebeugen, Bankdrücken und dergleichen. Wie schon bemerkt ist durch das Absetzen der Steroide das Bindegewebe sehr verletzungsanfällig. eine Verletzung in dieser Zeit könnte zum Verlust von Muskelmasse führen.

11 Ändern Sie Ihr Training vor allem im Umfang. Trainieren Sie weniger, um die entstehende katabole Stoffwechsellage nicht zu verstärken. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, daß Sätze von 5 Wiederholungen mit einer 3-minütigen Pause zwischen den Sätzen die Testosteronproduktion steigert. Trainingseinheiten sollten eine 60-minütige Dauer nicht überschreiten. Falls sie länger zum Training benötigen, empfiehlt es sich, zwei oder dreimal pro Tag zu trainieren.

Diese 11 Regeln sollten beachtet werden. Sie sind sicherlich auch leicht zu befolgen. Dadurch kann ein Großteil der Fortschritte durch Anabolika zu permanenten Fortschritten für den Sportler gemacht werden. Das Absetzen von Steroiden wie Anadrol 50, Testosteron usw. spürt man mehr als das Ausschleichen von Mitteln wie Primobolan oder Stromba. Frauen spüren auch das Absetzen von milden Steroiden sehr stark. Bei ihnen wird die katabole Stoffwechsellage stärker als bei Männern. Bleibt noch zu erwähnen, daß in Tierstudien sowie in klinischen Versuchen der Beweis erbracht wurde, daß die positiven Effekte nur durch weitere Anwendung der Steroide erhalten werden können. Werden die Steroide für immer abgesetzt, wird aus “Supermann” mit Sicherheit wieder O.N. Außerdem tritt nach einer gewissen Zeit ein sogenannter Wearing-Off-Effekt ein. Das heißt, daß die Steroide ihre Wirksamkeit verlieren. Dieser Wearing-Off- Effekt kann auch durch Dosiserhöhung nicht ausgeglichen werden. Das Entstehen dieses Effektes ist noch nicht geklärt. Falls Sie also Symptome des Wearing-Off-Effektes bei sich feststellen, wird das Absetzen der Steroide unumgänglich.

This entry was posted in Anabolika. Bookmark the permalink.