Orlistat

Orlistat, als verschreibungspflichtiges Medikament unter dem Markennamen »Xenical« auf dem Markt, ist eine relativ neue Substanz, die für einen beschleunigten Fettabbau eingesetzt wird. Ähnlich wie die bereits angesprochenen Ballaststoffe reduziert Orlistat die Aufnahme von Fetten im Darm. Dies geschieht aber auf einem anderen Weg: Orlistat hemmt die wichtigsten fettspaltenden Enzyme wie Pankreaslipase, die gastrische Lipase und die Carboxylester-Lipase. Fette im Nahrungsbrei können so nicht mehr effektiv absorbiert werden; bis zu einem Drittel der verzehrten Fettmenge wird unverdaut ausgeschieden und deren Kalorien »eingespart«.

Dabei zeigen sich beim Orlistat ähnliche Begleiterscheinungen, wie sie auch bei hohen Ballaststoff-Zufuhren auftreten, vor allem die Aufnahme einiger fettlöslicher Vitamine wird behindert. Am stärksten fällt dabei die Störung der Vitamin-E-Absorption ins Gewicht, die bis zu 60% betragen kann. Die Aufnahme von Vitamin D wird ebenfalls behindert, doch nur zu einem kleinen Teil. Eine Behinderung der Vitamin-A-Aufnahme bei Gabe von Orlistat konnte nicht festgestellt werden, doch Beta-Carotin, der Vorläufer der Vitamin-A-Synthese im Körper, wurde zu einem Drittel weniger resorbiert. Mängeln an den vorgenannten Vitaminen kann durch eine Nahrungsergänzung mit entsprechenden Präparaten vorgebeugt werden; allerdings empfiehlt sich auch hier, die Vitamine mit einer Mahlzeit ohne Orlistat einzunehmen, um eine einwandfreie Resorption zu gewährleisten. Die effektive Dosis von Orlistat wird mit 150mg pro Tag angegeben, aufzuteilen auf drei Gaben von jeweils 50mg. Damit wurden im Verlauf einer Studie über drei Monate ein Gewichtsverlust erzielt, der 2,2 Kilo über dem der Versuchsgruppe lag, die ein Placebo bekommen hatte (beide Gruppen lagen zu Beginn zwischen 20 und 50% über Ihrem Idealgewicht; ihre tägliche Nahrungsmenge wurde um 500 Kalorien reduziert).

Damit ist Orlistat im Mittelfeld der fettabbauenden Substanzen einzuordnen. Obwohl es sich als ein gut verträgliches Mittel erwiesen hat, muß doch die Fettaufnahme bei seiner Anwendung auf 30% bis 40% der Gesamtkalorien beschränkt werden, sonst besteht ein erhöhtes Risiko von Durchfällen und (vorübergehender) Übelkeit. Die fettabbauende Wirkung von Orlistat läßt sich mit Dosierungen bis zu 300mg pro Tag noch leicht steigern; darüber stellt sich kein stärkerer Effekt mehr ein.

Gegen Orlistat spricht allerdings sein hoher Preis; andere Substanzen versprechen einen gleich guten, wenn nicht besseren Gewichtsverlust zu geringeren Kosten. Orlistat eignet sich für eine kalorienreduzierte Diät, nicht aber für eine ketogene Ernährung (Atkins/Anabole Diät), die auf Fettsäuren als Energieträger setzt. In Deutschland ist es in Apotheken nur als 120mg Kapsel erhältlich; 84 Kapseln kosteten zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Buches DM 198,- (Hersteller: Roche, Markenname Xenical). Die Herstellerempfehlung lautet, jeweils eine Kapsel vor einer fettreichen Mahlzeit einzunehmen, also 2 bis 3 Kapseln pro Tag. Da das Frühstück im Allgemeinen die wenigsten Fettkalorien liefert (vom traditionellen amerikanischen Frühstück mit Eiern und Speck einmal abgesehen), wurde bei der Zusammenstellung der Fakten zu dieser Substanz (siehe vorherige Seite) je 1 Kapseln a 120mg Orlistat für das Mittag- und Abendessen (entsprechend 240mg pro Tag) berücksichtigt.

This entry was posted in Fettabbau/Diät. Bookmark the permalink.