Melanotan II – Die Herstellung einer Injektionslösung

Melanotan II wird als Pulver zumeist in einem oder mehreren Injektionsfläschchen (Vial) bestenfalls mit Kühlpacks verpackt ausgeliefert. In diesem Zustand ist das MT-II nicht zu verwenden, da es in die Unterhaut gespritzt werden muss (subkutane Injektion). Die Auslieferung in Pulverform hat mehrere Gründe: MT-II wird illegal eingeführt, daher sind Hersteller/Lieferant und Händler auf eine unverfängliche Deklarierung bedacht, um möglichst viel Rohstoff in möglichst kleiner Verpackung einzuführen. Ein Pulver hat ein viel geringeres Volumen als Vials und ist zusätzlich im Transport billiger. Darüber hinaus

ermöglicht diese Art der Rohstoffbeschaffenheit eine viel einfachere Kühlung, falls diese seitens des Herstellers erfolgt. Der Kernpunkt für die Pulverform ist aber die Hygiene. Da MT-H in Wasser für Injektionszwecke (Aqua ad iniectabilia) bzw. isotonische Kochsalzlösung (NaCI 0,9 %) gelöst wird, ist nach Schätzungen die Haltbarkeit auf zwei bis maximal drei Wochen aufgrund der Keim- und Bakterienbildung begrenzt. Bei Wasser für Injektionszwecke handelt es sich um steriles Wasser, bei dem ein gewisser Grenzwert an Mikroorganismen nicht überstiegen werden darf. Dabei wird oft übersehen, dass isotonische Kochsalzlösung ebenfalls Wasser für Injektionszwecke enthält, aber gleichzeitig noch Natriumchlorid (NaCI). NaCI hat die Eigenschaft, bis zu einem gewissen Bereich Mikroorganismen an der Vermehrung zu hindern bzw. abzutöten. Diese Eigenschaft von isotonischer Kochsalzlösung könnte sich daher möglicherweise positiv auf die Lagerung einer Injektionslösung auswirken. Manche der so genannten „Startersets” beinhalten für die Herstellung einer Injektionslösung alles, was nötig ist. Werden einzelne Vials bestellt, werden in den diversen Shops die benötigten Utensilien angeboten bzw. viele decken sich über Internetapotheken ein (Tabelle 9, 10, 11).

Es gibt diverse Ansätze zur Herstellung einer Injektionslösung, auf deren Schilderung an
dieser Stelle jedoch verzichtet wird.

Melanotan II in Pulverform kann im Gefrierfach aufbewahrt werden. Fertig gemischte
Injektionslösung sollte laut Erfahrungsberichten im Kühlschrank gelagert werden und
zeitnah verbraucht werden. Üblicherweise wird von einer Haltbarkeit von zwei bis maximal drei Wochen ausgegangen, wobei dies mit Vorsicht zu genießen ist. Es handelt
sich dabei nicht um wissenschaftlich ermittelte Zahlen, sondern um Erfahrungswerte von
Anwendern.

This entry was posted in Melanotan II. Bookmark the permalink.