Anaboler Steroide für den Sportler

Bis hierher sind in diesem Buch alle verfügbaren Beweise für die Wirksamkeit anaboler Steroide präsentiert worden. Der Einsatz dieser Medikamente für den Masse- und Kraftzuwachs ist unter Sportlern aller Disziplinen und Klassen weitverbreitet. In den folgenden Kapiteln sollen schwerwiegende und weniger bedeutende Nebenwirkungen anaboler Steroide diskutiert werden. Nehmen wir einmal an, die Wirksamkeit der synthetischen Hormone wäre anerkannt und ihr Gebrauch würde keine Nebenwirkungen nach sich ziehen. Mindestens zwei Fragen blieben dann noch offen: Wie hoch ist die Zunahme an fettfreier Körpermasse beim Einsatz anaboler Steroide? Wieviel Geld wird für dieses Muskelwachstum gebraucht?

Zunahme an fettfreier Körpermasse durch anabole Steroide

Der absolute Gewinn an fettfreier Körpermasse durch eine Kur mit anabolen Steroiden in Verbindung mit angemessener Diät und Training ist natürlich nicht bekannt. Nicht einmal spekulieren kann man über die Zunahme an Muskelmasse. Doch das Gespräch mit einigen Bodybuildern, die anabole Steroide einsetzen, lieferte folgende Ergebnisse

1) die meisten erfahrenen Bodybuilder halten eine jährliche
Zunahme an fettfreier Körpermasse von 5 bis 10
Pfund für außergewöhnlich;
2) der anfängliche Muskelzuwachs — kurz nach Beginn
des Trainings — ist in der Regel größer als der Zuwachs,
der sich nach einigen Jahren des Trainings und
durch Steroidgebrauch einstellt;
3) die Zunahme an fettfreier Körpermasse ist viel geringer,
wenn keine Steroide eingesetzt werden.

Wenn neues Muskelgewebe in stärkerem Maße als normal synthetisiert wird, hält der Körper auch viel mehr Wasser. Jedes neugewonnene Gramm Muskel zieht unweigerlich die Einlagerung von etwa drei Gramm Wasser nach sich. Daher besteht die Substanz eines Zuwachses von acht Pfund fettfreier Körpermasse nur zu zwei Pfund aus Muskeln, aber zu sechs Pfund aus Wasser. Trotzdem bedeutet der Gewinn von zwei Pfund reiner Muskelmasse pro Jahr einen überdurchschnittlichen Zuwachs für den trainierten Sportler.

Finanzielle Aspekte des Steroidgebrauchs

Eine hypothetische Situation soll dazu dienen, die Kosten des Einsatzes von Steroiden zu bestimmen. Nehmen wir einmal an, ein Sportler könnte mit vier Kuren pro Jahr der Art, wie im Folgenden dargelegt, zwei Pfund Muskelmasse aufbauen.*

Definition von „lohnend” aus der Sicht des Sportlers

Der Zuwachs an fettfreier Körpermasse durch den Einsatz anaboler Steroide ist also entsprechend teuer. Doch die Bewertung der Kosten ohne Kenntnis der Situation des einzelnen Athleten muß mißlingen. Es ist unmöglich, den Preis des Erfolges festzulegen, diese Bewertung steht weder dem Arzt, noch den Sportfunktionären oder dem Sportler allein zu. In anderen Worten: Es gibt keinen Weg, die Kosteneffizienz der Kraftentwicklung für den einzelnen Athleten präzise festzulegen; man kann aber unbestritten festhalten, daß es sich um ein kostspieliges Unterfangen handelt.

This entry was posted in Hormone und Steroide. Bookmark the permalink.