site traffic analytics
  • Halotestin / Fluoxymesteron 50 [5mg/Tab]

Fluoxymesteron Anabole/androgene Steroide Halotestin

Tabletten: 1mg, 5mg. 10mg
Einsatz- und Wirkungsbereich
Einsatzgebiet Diät/Wettkampf, Kraftaufbau
anabole Komponente gering
androgene Komponente gering
Dosierungsbereich und Anwendungsdauer

für Anfänger nicht geeignet Hobbybereich
für den Hobbybereich nicht geeignet

Profibereich 30-60mg/Tag
Frauen für Frauen nicht geeignet

Anwendungsdauer 4-6 Wochen

Fluoxymesteron zählte jahrzehntelang zu den Favoriten im Medikamentenarsenal von Bodybuildern und Kraftathleten. Und das nicht ohne Grund, bietet dieser Wirkstoff doch Eigenschaften, die nur ganz wenige andere Steroide aufweisen.

Die Hauptwirkung von Fluoxymesteron besteht zum einem in seiner extrem antikatabolen Wirkung, welche den Wettkampfathleten in den letzten Wochen der Diät dabei hilft, ein Optimum an Muskelmasse zu konservieren und zum anderen in einer beträchtlich ausfallenden Kraftsteigerung, welche vorrangig von Kraftathleten wie z. B. Powerliftern und Gewichthebern geschätzt wird.

Von der Struktur her ist Fluoxymesteron ein Testosteron-Derivat und wird vom 5-Alpha-Reduktase-Enzym umgewandelt, was einen gewissen androgenen Effekt erklärt, der allerdings nicht annähernd so stark ausfällt, wie jahrelang gemutmaßt.

Eine angehängte 11-Beta-Hydroxyl-Gruppe unterbindet eine Konvertierung in Östrogen, sodass jegliche östrogenbedingten Nebenwirkungen, wie z. B. erhöhte Fett- und Wasserspeiche- rung, von Grund aus ausgeschlossen werden. Diese Eigenschaft macht Fluoxymesteron zusammen mit der ausgeprägten antikatabolen Wirkung zum optimalen Wettkampfsteroid. Dank der erwähnt moderaten Androgenwirkung und der Unfähigkeit in Östrogen zu konvertieren, profitiert der Verwender relativ schnell von einem härteren, plastischeren Aussehen seiner Muskulatur. Voraussetzung ist allerdings, dass der Athlet schon einen niedrigen Körperfettanteil aufweist (unter 8% Körperfett). Dann allerdings ist der Unterschied durchaus als überwältigend zu bezeichnen. Halotestin wird zu diesem Zwecke in den finalen 4-6 Wochen vor einer Meisterschaft einem bereits bestehenden Steroidstack hinzugefügt um so die allerletzte Muskelhärte herauszukitzeln.

Trenbolon, Stanozolol, Drostanolon und Testosteron Propionat sind hier gute Partner, die im Tandem mit Halotestin ein bühnenreifes Äußeres garantieren. In der Aufbauphase hingegen macht die Anwendung von Halotestin wenig Sinn. Zum einen können nennenswerte Muskelzuwächse aufgrund der nur geringen anabolen Wirkkomponente nicht erwartet werden, und zum anderen verbietet die leberbelastende 17-alpha-Alky- lierung des Wirkstoffes einen längerfristigen Einsatz ohnehin. Lediglich als Trainingsbooster in schweren Aufbauphasen erscheint der sporadische Einsatz sinnvoll.

Ein weiterer Vorteil in dieser Phase ist die extreme Aggressivität, die der Wirkstoff Fluoxymesteron mit sich bringt und ein intensives Training selbst bei strikter Kalorienbegrenzung erlaubt. Fluoxymesteron wird aus diesem Grund ähnlich wie Methyltestosteron auch häufig als Booster vor schweren Trainingseinheiten eingesetzt. Die dabei verwendete Dosis liegt bei 20-30mg, welche etwa eine 30-45 Minuten vor dem Training sublingual eingenommen wird, d.h. man lässt die Tabletten auf der Zunge zergehen oder zerkaut diese um eine schnellstmögliche Resorption zu gewährleisten. Durch die sublinguale Einnahme werden die DHT- sowie die Androgenrezeptoren im Zentralnervensystem direkt stimuliert und die Trainingsbereitschaft erhöht sich in kurzer Zeit beträchtlich. Die mit der Einnahme einhergehende Aggressivität wird allerdings noch von einem anderen Mechanismus beeinflusst: Fluoxymesteron verringert die Umwandlung des schwächeren Cortison in das stärkere und katabol wirkende Hormon Cortisol und blockiert darüber hinaus das Andocken am entsprechenden Rezeptor. Dies erklärt nicht nur die starke antikatabole, sondern gleichzeitig auch die aggressivitätssteigernde Wirkung des Fluoxymesteron, da eine Blockade der Cortisolwirkung laut psychologischer Studien eben jenen Effekt hervorruft.
Aber auch Kraftathleten außerhalb des Bodybuilding-, Powerlifting- und Gewichtheberbereiches wissen die Vorteile dieses Wirkstoffs für sich zu nutzen. Da Fluoxymesteron nur gering anabol wirkt, ist ein nennenswerter Muskelzuwachs nicht zu erwarten, was natürlich für Athleten, die an bestimmte Gewichtsklassen gebunden sind, wie z. B. Boxer, Kraft-Dreikämpfer und Ringer, geradezu ideal ist. Diese profitieren hier von der deutlich gesteigerten Aggressivität sowie einem häufig extremsten Kraftzuwachs bei quasi nicht vorhandener Körpergewichtsteigerung.

Anfänger und Frauen sollten jedoch von dem Wirkstoff Fluoxymesteron generell Abstand nehmen, da er für diesen Personenkreis einfach zu speziell und nicht notwendig ist.

Zu den bekanntesten und häufigsten Nebenwirkungen von Fluoxymesteron zählen Herz-/Kreislaufbelastung, Verschlechterung] der Blutfettwerte und psychische Veränderungen. Dazu gesellen sich eine merklich erhöhte Leber- und Magen/-Darmbelastung, was eindeutig auf die 17-alpha-Alkylierung zurückzuführen ist, sowie gesteigerte Aggressivität, Kopfschmerzen und Nasenbluten. Trotz fehlender Östrogenumwandlung unterdrückt dieser Wirkstoff die körpereigene Testosteronproduktioon rasch und deutlich, was eine intensive Post-Cycle-TherapieAnschluss an die Einnahme ratsam erscheinen lässt.


Dosierung und Einnahme

Da es für Anfänger und Frauen, wie erwähnt, geeignetere Wirkstoffe gibt, bleiben nur noch Wettkampfathleten und Kraft Sportler als potentielle Verwender übrig. Beide Personengruppen benutzen eine tägliche Dosierung von 30-60mg, auf-1 geteilt auf drei Gaben zu je 10-20mg, um eine bessere Magen- Verträglichkeit zu gewährleisten. Fluoxymesteron kann zudem in einer Dosierung von 20-30mg ca. 30-45 Minuten vor demTraining sublingual als Trainingsbooster eingenommen werden.


Absetzen

Da Fluoxymesteron in der Regel nicht als Einzel Wirkstoff verwendet wird, orientiert man sich am Absetzschema der hinzugefügten Wirkstoffe. Bei Einzeleinsatz beginnt die Post-Cycle-Therapie dank der geringen Halbwertzeit von ca. 9,2 Stunden direkt am nächsten Tag.

+ Bewertung

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Halotestin / Fluoxymesteron 50 [5mg/Tab]

  • Hersteller Genesis
  • Artikelnr. Halotestin 50 tab GENESIS
  • Verfügbarkeit Lagernd
  • 127,00€

  • Netto 127,00€